Den Umzug planen

Ob man nun in eine Mietwohnung oder endlich ins Eigenheim zieht, ein Umzug bedeutet immer einen gewissen Grad an Stress und Belastung. Um diese jedoch möglichst gering zu halten, sollte man sich ausreichend Zeit im box-1018538_640Vorfeld nehmen, um eine Checkliste zu erstellen, deren Punkte man nach und nach abarbeiten kann. Ein gut geplanter und durchstrukturierter Umzug ist dann schließlich nur noch ein Kinderspiel. Mit einer Checkliste läuft man zudem nicht Gefahr, einen wichtigen Punkt zu vergessen. Ein Umzug beginnt im Übrigen nicht erst an dem Tag, an man den Transporter mit seinen Möbeln vollpackt. Einige Aufgaben müssen schon viel früher, manchmal sogar Wochen im Vorfeld, in Angriff genommen werden.

Den Umzug problemlos in Eigenregie durchziehen

Es muss nicht immer nötig sein, eine Spedition mit dem Umzug zu beauftragen. Wenn es sich nicht gerade um einen 6 Personen Haushalt handelt, ist ein Umzug durchaus allein zu bewerkstelligen. Jedoch auch nur, wenn man sich ein wenig Gedanken um die Dinge macht, die zu erledigen sind.

Dies fängt bei allen nötigen Kündigen an, allen voran natürlich die der alten Wohnung. Drei Monate im Voraus muss der Mietvertrag gekündigt werden. Sollten Schönheitsreparaturen durchgeführt werden müssen, muss auch hierfür etwas Zeit eingeplant werden.

Ein Umzug kann zudem als hervorragender Anlass dazu genutzt werden, einmal etwas neuen Platz zu schaffen, indem man sich von alten, nicht mehr benötigten Dingen trennt. Möbel, Kleider, Deko – alles, was nicht mit in die neue Wohnung soll, wird aussortiert und weggegeben. Für den Tag des Umzugs selbst sollte man einen Tag Urlaub nehmen, um auch wirklich den ganzen Tag dafür verwenden zu können, die Kisten von der alten in die neue Bleibe zu bekommen.

Wer kein ausreichend großes Auto besitzt, kann sich einen Transporter mieten. Im Zweifel sollte dies auch bereits ausreichend früh geschehen. Gerade in Großstädten mit knappem Parkangebot kann es notwendig sein, ein Halteverbot vor dem Haus zu beantragen, damit der Umzugswagen nicht fünf Straßen weiter parken muss.

Vorausschauend geplant läuft ein Umzug reibungslos ab

Wenn die alten Möbel aussortiert wurden, müssen natürlich neue her. Werden diese bestellt, ist oft mit mehreren Wochen Lieferzeit zu rechnen. Wer nicht den ersten Monat möbellos in der neuen Wohnung verbringen möchte, sollte daher auch diesen Aspekt in der Planung berücksichtigen. Wichtig ist auch ein Nachsendeauftrag bei der Post, damit keine Sendung an den Absender zurückgeschickt wird. Die neue Adresse sollte natürlich schnellstmöglich allen wichtigen Stellen mitgeteilt werden; Banken, Stromanbieter, Telefongesellschaft usw.