Den Umzug planen

Ob man nun in eine Mietwohnung oder endlich ins Eigenheim zieht, ein Umzug bedeutet immer einen gewissen Grad an Stress und Belastung. Um diese jedoch möglichst gering zu halten, sollte man sich ausreichend Zeit im box-1018538_640Vorfeld nehmen, um eine Checkliste zu erstellen, deren Punkte man nach und nach abarbeiten kann. Ein gut geplanter und durchstrukturierter Umzug ist dann schließlich nur noch ein Kinderspiel. Mit einer Checkliste läuft man zudem nicht Gefahr, einen wichtigen Punkt zu vergessen. Ein Umzug beginnt im Übrigen nicht erst an dem Tag, an man den Transporter mit seinen Möbeln vollpackt. Einige Aufgaben müssen schon viel früher, manchmal sogar Wochen im Vorfeld, in Angriff genommen werden.

Den Umzug problemlos in Eigenregie durchziehen

Es muss nicht immer nötig sein, eine Spedition mit dem Umzug zu beauftragen. Wenn es sich nicht gerade um einen 6 Personen Haushalt handelt, ist ein Umzug durchaus allein zu bewerkstelligen. Jedoch auch nur, wenn man sich ein wenig Gedanken um die Dinge macht, die zu erledigen sind. Weiterlesen »

Kunststofffenster richtig reinigen

Kunststofffenster sind so gut wie Unkaputtbar, langlebig und bedürfen so gut wie keiner Wartung. Wer jedoch möchte, dass seine Kunststofffenster auch noch nach Jahren wie neu aussehen, sollte auf die richtige Reinigung notepad-690335_1280achten. Das die Rahmen der Kunststofffenster stärker als Holzfenster verschmutzen, liegt daran das sie sich statisch aufladen. Das wirkt wiederum wie ein Magnet auf Staub. Umso älter die Fenster werden, desto eher kann es passieren das die vorhandenen Weichmacher im Kunststoff das Material brüchig oder spröde macht. Auf der Seite www.fenster.net erfährt man noch mehr zum Thema Fenster. Sind die Kunststofffenster also in die Jahre gekommen, brauchen sie etwas mehr Pflege und im besten Falle auch eine Versiegelung.

Vor allem ist dabei wichtig zu wissen, das durch trockenes abwischen mit der Zeit Kratzer entstehen können. Hilfreich ist bei Beginn der Reinigung, stark verstaubte Fenster zuerst oberflächlich mit einem Handfeger abzukehren. Anschließend können leichte Verschmutzungen mit einfachem Neutralreiniger abgewischt werden. Zum Schluss noch einmal mit einem leicht feuchten Tuch Reste des Reinigers entfernen. Weiterlesen »

Behaglichkeit im eigenen Zuhause

So gewinnt steriles Weiß an neuer Behaglichkeit im eigenen Zuhause

renovate-852741_640Weiß ist als Wohnfarbe sehr beliebt, denn es ist klassisch, zeitlos und fügt sich zudem harmonisch in nahezu jede Art von Interieur ein, ohne sich hierbei dominant in den Vordergrund zu drängen. So schön und edel Weiß als Wandfarbe auch sein kann, so schnell wirkt es unter Umständen aber auch steril, kühl und lieblos. Falsch kombiniert und gestaltet, erweckt Weiß im Zweifel eher Krankenhaus-Atmosphäre als behagliches Wohnambiente.

Verschiedene Weiß-Töne ausprobieren

Weiß ist nicht gleich Weiß. Nicht immer muss es strahlendes Arktis-Weiß sein. Vielmehr lohnt es, einen Blick auf die verfügbaren Farbspektren im Baumarkt oder im Online-Handel zu werfen. Die Wahl könnte beispielsweise auf ein sanftes Creme-Weiß oder ein schönes, helles Elfenbein fallen. Auch hier hat man die Helligkeit von Weiß, jedoch ohne die Härte und Kälte, die viele oftmals mit diesem Farbton verbinden. Weiterlesen »

Hausbauvorschriften 2016

Im Jahr 2016 werden die Hausbauvorschriften verschärft

clause-684510_640Die Zinsen befinden sich immer noch auf einem Rekord-Tief. Noch gibt es Grundstücke zu kaufen, auch wenn die Preise für diese mittlerweile ganz heftig gestiegen sind. Doch auch alte Gebäude, die bereits 30 und mehr Jahre alt sind und „nur“ renoviert werden müssten, sind ebenfalls noch viele auf dem Immobilienmarkt.

Doch eine Nachricht erschreckt alle, die sich mit dem Gedanken befassen, eines dieser Projekte aufzunehmen: Ab Januar 2016 gelten verschärfte Auflagen hinsichtlich der Heizung und der Wärmedämmung. Dies wird die Kosten für eine Neubau- oder Sanierungsmaßnahme steigen lassen. Einziger Lichtblick: Die KfW hat angekündigt, ab April 2016 auch höhere Kredite zu gewähren. Allerdings gelten hierfür nach wie vor bestimmte Vorgaben, um die KfW-Kredite in Anspruch nehmen zu können. Weiterlesen »

Energie sparen mit dem Brennwertkessel

match-171578_640Eigentlich ist es kein Geheimnis, dass viel Heizenergie gespart werden könnte, wenn alte und kaputte Heizkessel ausgetauscht würden. Und obwohl diese Maßnahmen zum Teil sogar bezuschusst werden, zögern dennoch viele Eigenheimbesitzer. Sie tun dies nicht nur, um Geld zu sparen. In vielen Fällen sind sie nur nicht ausreichend informiert.

Effizienz und Energie sparen

Wer sich heute für einen Brennwertkessel entscheidet, entscheidet sich automatisch für ein Heizungssystem, das das verwendete Material so effizient wie möglich verwertet und sich über Außenfühler nach den tatsächlichen Temperaturen richtet. Ein Brennwertkessel kann sowohl mit Gas, Erdöl, aber auch mit Pellets betrieben werden. Des Weiteren ist es heute auch problemlos möglich, einen Brennwertkessel mit Sonnenenergie zu kombinieren. Weiterlesen »

Die Roboter kommen

cleaning-381091_640Vorbei sind die Zeiten, in denen der Gärtner alle Arbeiten alleine bewältigen musste. Nein, es wird hier nicht über menschliche Helferlein gesprochen. Es geht um die neuen Errungenschaften der Technik – die elektronischen Garten-Butler. Nicht nur im Garten, auch im Haus nehmen sie immer mehr Platz ein. Und erstaunlicherweise werden sie von dem Menschen sehr gerne angenommen. Was also ist so toll an ihnen, dass man ihnen gewisse Arbeiten überträgt?

Der Fensterputzer

Wer große Fensterflächen sein Eigen nennt, kann sich die Unterstützung eines elektrischen Fensterputzers sicherlich gut vorstellen. Jedoch ist er tatsächlich nur bei großen bzw. schwer zugänglichen Fenstern sinnvoll. Er arbeitet zwar koordiniert, aber recht langsam. So benötigt er für 0,25m² eine Minute. An jedem Fenster ist er erneut anzusetzen. Allerdings verfügt er nur über runde Pads, was bedeutet, dass er die Ecken sowie die Fensterrahmen nicht putzt. Eine nette Spielerei, die noch nicht ausreichend durchdacht ist. Weiterlesen »

Auffrischen der Holztreppe

staircase-550601_640In den meisten älteren Häusern sind die Treppen, die ins Obergeschoss führen, aus Holz gefertigt. Es ist nur allzu natürlich, dass sie im Laufe der Zeit Gebrauchsspuren aufweisen. Doch was kann man tun, wenn es sich hierbei tatsächlich nur um optische Spuren handelt? Dafür muss ja nicht gleich die gesamte Treppe ausgebessert werden, oder?

Lifting light

Eine sehr schnelle Möglichkeit des Auffrischens ist die Verwendung von Stufenmatten. Diese sind schnell in der gewünschten Farbe gekauft. Hierbei kann man sich entweder an der Wand- und Treppenfarbe orientieren oder ganz einfach seine Lieblingsfarbe aussuchen. Die Stufenmatten werden mit Hilfe von Klebebändern direkt auf die Treppenstufen geklebt. In der Mitte des Klebebandes befindet sich ein Knick. Dort werden die Folien abgezogen und die Matte so akkurat wie möglich auf die Treppe geklebt. Und schon erstrahlt sie in neuem Glanz. Weiterlesen »

Ein Geheimfach das niemand findet

Einbrecher wird es immer geben. In der einen Region haben sie mehr zu tun als in der anderen. Doch muss man ihnen das Leben nicht allzu leicht machen. So sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, sein Haus bzw. seine Wohnung einigermaßen gut abzusichern. Denn wer nicht herein kommen kann, kann auch nichts stehlen. Doch was, wenn es doch einmal jemand schafft, in das Haus zu gelangen? Was macht man mit seinen Wertgegenständen?

Geheimfächer schaffen

burglar-294485_640Nicht jeder hat die Möglichkeit, sich einen Schranktresor oder ähnliches anzuschaffen. Doch nicht immer ist Schmuck das, was ein Einbrecher suchen würde. Da sind beispielsweise Pässe, Kreditkarten, Besitzurkunden und natürlich alle offensichtlichen Wertgegenstände, wie Fernseher, Handys, Laptops und Tablets. Nun wäre natürlich die Frage, warum liegen sie offen herum? Doch ganz ehrlich: Man hat seinen festen Platz für das Handy und die anderen Geräte. Sie werden nicht jeden Abend irgendwo im Haus versteckt. Weiterlesen »